Arbeitsverzeichnis

 

1. Beschreibung der Aufgabe

Der detaillierte Arbeitsumfang der Bauabschnitte wird durch Zuweisung der vertraglichen Leistungen (Leistungsverzeichnis) definiert. Mit der Zuweisung wird die Ausführungsmenge für den Bauabschnitt ermittelt und der voraussichtliche Erlös sowie die geplante Auftragszeit berechnet.

In der Ablaufplanung werden nur die wesentlichen Leistungen der Bauabschnitte erfasst. Entsprechend müssen bei der Berechnung der voraussichtlichen Erlöse und der Auftragszeiten die nicht erfassten Leistungen berücksichtigt werden.

 

2. Arbeitsschritte

Welche Leistungen sollen in den einzelnen Bauabschnitten ausgeführt werden ?

2.1. Sortieren der vertraglichen Leistungen

Vertragliche Leistungen werden nach dem Prinzip der ABC-Analyse sortiert (Basis: alle Leistungen, die 70 % des Gesamterlöses erwirtschaften).

2.2. Verteilen der Leistungen und Ermittlung der Ausführungsmenge der Bauabschnitte

Einzelne Leistungen werden auf einen oder mehrere Bauabschnitte verteilt und die Ausführungsmenge für die jeweiligen Bauabschnitte ermittelt.

>tabelle auszug leistungen

2.3. Verteilen von pauschalen Leistungen

Pauschale Leistungen (wie z. B. die Baustelleneinrichtung) werden anteilmäßig auf die Bauabschnitte verteilt.

>tabelle auszug BE V01

2.4. Berechnen von Erlös und Auftragszeit

Der voraussichtliche Erlös und die Auftragszeit werden berechnet.

>tabelle Auszug – übereicht

 

3. Regeln und Hinweise

  • Das Arbeitsverzeichnis ist in zwei Schritten zu erstellen:
    • Zuordnung der wesentlichen Leistungen in der Ablaufplanung
    • Zuordnung der restlichen Leistungen in der Ablaufsteuerung
  • Jeder Bauabschnitt muss mindestens 2 oder 3 Leistungen enthalten.
  • Mengenangaben beziehen sich auf die Ausführungsmenge, es kann somit zu Abweichungen gegenüber der Ausschreibungsmenge kommen.

 

Beispiel

download Abeitsverzeichnis entwickeln 001 – Arbeitsverzeichnis (Excel)