Abrechnung erstellen

 

1. Beschreibung der Aufgabe

In der Abrechnung sind die tatsächlich erbrachten Leistungen zu dokumentieren und der sich daraus ergebende Vergütungsanspruch zu erstellen. Bestandteile der Dokumentation sind die Massenermittlung, Tagelohnnachweise und Aufmaßblätter, die durch die Vertragsparteien anerkannt sein müssen.

Die Abrechnung umfasst auch den Vergütungsanspruch Dritter gegenüber der bauausführenden Firma, wie Lohn-, Material-, Betriebsmittel- und Nachunternehmerleistungen.

2. Arbeitsschritte

Welche Leistungen wurden erbracht und welche Vergütung ergibt sich daraus ?

(1) Aufmaßblätter und Tagelohnzettel tagesgenau durch die Bauleitung bzw. Polier erstellen und vom Auftraggeber prüfen und unterzeichnen lassen.

(2) Leistungsumfang des fertig gestellten Bauabschnittes, auf der Basis des Arbeitsverzeichnisses, erfassen.

(3) Massenermittlung für den fertig gestellten Bauabschnitt erstellen und zur Prüfung weiterleiten.

(4) Abschlagsrechnung für einen oder mehrere fertig gestellte Bauabschnitte zusammenstellen und dem Auftraggeber zusenden.

(5) Lohnnachweise der Mitarbeiter monatlich an die Buchhaltung weiterreichen.

(6) Lieferscheine nach Bauabschnitten erfassen und an die Buchhaltung weiterreichen.

(7) Nachunternehmerleistungen zusammenstellen und Vergütungsansprüche prüfen.

 

3. Regeln und Hinweise

  • Massenermittlung, Berechnung der Leistungen auf der Grundlage von Planunterlagen: Die einzelnen Rechenschritte müssen detailliert und nachvollziehbar dargestellt werden. Arbeitshilfen sind z.B. die „Regelung für die Elektronische Bauabrechnung“ kurz REB.
  • Tagelohnnachweise (Regiezettel), Auflistung von Einzelnachweisen für Lohnarbeiten, Materialverbräuchen und Nutzung von Betriebsmittel. Tagelohnzettel sind zeitnah von den Vertragsparteien zu unterzeichnen.
  • Aufmaßblätter, zeichnerische Darstellung von Leistungen, die nicht über die Planunterlagen erfasst werden können oder durch nachfolgende bauliche Maßnahmen überlagert werden: Aufmaßblätter sind zeitnah von den Vertragspartnern zu unterzeichnen.
  • Abschlagsrechnungen sollten nach Fertigstellung von einzelnen Bauabschnitten zeitnah an den Auftraggeber gestellt werden.
  • Vergütungsansprüche von Dritten mit Hilfe von Lohnnachweisen, Lieferscheinen und Abrechnungsunterlagen erfassen